Königstransfer! Ex-NBA-Profi Zoran Dragic wechselt zu Ratiopharm Ulm

Ratiopharm Ulm hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Der Slowene Zoran Dragic kommt an die Donau. Der 30-Jährige hat sich auf europäischer Bühne einen Namen gemacht.

Königstransfer! Ex-NBA-Profi Zoran Dragic wechselt zu Ratiopharm Ulm

Es ging schnell. Sehr schnell. Die Nachricht war erst für ein paar Minuten online, schon meldeten sich auf der Facebook-Seite von Ratiopharm Ulm die ersten Fans zu Wort. „Ja, i werd narrisch“, schreib einer. „HAMMER!!! Wie geil ist das denn???“, ein anderer.

Die Anhänger waren begeistert und verwundert. Begeistert davon, dass der ehemalige NBA-Spieler Zoran Dragic nach Ulm wechselt. Verwundert darüber, dass der Basketball-Bundesligist den Slowenen von einem Wechsel überzeugen konnte.

International bekannt

Denn Dragic hat passt so gar nicht in das Beuteschema der Ulmer. Er ist kein ambitioniertes Talent, kein Akteur von einem anderem BBL-Verein. Er ist ein 30-jähriger Routinier, der sich auf europäischer Bühne einen Namen gemacht hat.

Seine Vita: 105 EuroLeague-Spiele, 15 NBA-Einsätze, 41 Partien für die slowenische Nationalmannschaft. Zuletzt spielte der kleine Bruder von NBA-Star Goran Dragic beim italienischen Erstligisten Trieste. Die Bilanz: 12,8 Punkte und 2,6 Rebounds pro Spiel.

Cheftrainer Lakovic spielt Schlüsselrolle bei Transfer

„Ich bin sehr froh, dass sich Zoran entschieden hat, in Ulm zu spielen“, sagte Ulms Chefcoach Jaka Lakovic. Der Trainer spielte eine Schlüsselrolle bei dem Transfer. Er kennt Dragic schon sei vielen Jahren, spielte mit ihm in der Nationalmannschaft.

Lakovic weiß um die Stärken des 30-Jährigen: den furchtlosen Zug zum Korb, die hervorragende Übersicht, die unnachgiebige Defensivarbeit. Lakovic kennt allerdings auch die Defizite von Dragic - etwa jenseits der Dreipunktlinie. „Er ist ein absoluter Leader“, sagt Lakovic.

Kaderplanung abgeschlossen

In Ulm soll der 1,96 Meter große Dragic flexibel als Guard und als Forward eingesetzt werden. Er erhält einen Einjahresvertrag.

„Von seiner enormen Erfahrung auf internationalem Top-Niveau werden vor allem die jungen Spieler um ihn herum profitieren“, sagte Sportdirektor Thorsten Leibenath. Mit dem Dragic-Transfer ist die Kaderplaung der Ulmer endgültig abgeschlossen.

Logo