Ulm: Schlamm und Dreck! Die Blau macht ihrem Namen keine Ehre

Die Blau ist derzeit eine richtige braune Brühe - warum das so ist, erfahrt ihr hier.

Ulm: Schlamm und Dreck! Die Blau macht ihrem Namen keine Ehre

Wer in diesen Tagen am Blauufer spazieren läuft, hat sich vielleicht schon gefragt, warum der Fluss so trüb und braun aussieht. Zum Glück sieht er nur eklig aus - gesundheitsgefährdend ist der Dreck nicht.

Bauarbeiten sind der Grund

Die Stadt Ulm weist darauf hin, dass an der Promenadenbrücke über die Große Blau bei der Friedrich-Ebert-Straße Baumaßnahmen durchgeführt werden. Dazu stehen Arbeiten im und am Flussbett an.

Dadurch lösen sich Geröll und Erde, die vom Wasser weggeschwemmt werden und bis in die Bereiche der Kleinen und Großen Blau im Fischerviertel/der Altstadt gelangen. Sie werden als Eintrübung des Wassers sichtbar.

Bald ist die Blau wieder blau

Es handelt sich dabei jedoch um keine Besorgnis erregende Verschmutzung, sondern vielmehr um eine Begleiterscheinung des Baubetriebs, die nicht verhindert werden kann und mit den entsprechenden Genehmigungsbehörden abgesprochen worden ist. Im weiteren Baufortschritt werden die Eintrübungen wieder verschwinden.

Logo