Ulm aus der Vogelperspektive: Mit dem „Birdly“ zurück ins Jahr 1890

Er fliegt wieder! Ab nächste Woche Freitag können Besucher wieder mit dem Flugsimulator über die Dächer der Donaustadt gleiten.

Ulm aus der Vogelperspektive: Mit dem „Birdly“ zurück ins Jahr 1890

Wie sah die Stadt Ulm im Jahr 1890, kurz vor der Fertigstellung des Ulmer Münsters, aus? Welche Gebäude und Gassen gab es damals schon? Und wie sah das Ganze wohl aus der Vogelperspektive aus? Genau das kann man bei einem Flug im 3D-Flugsimulator „Birdly“ erleben.

Ulmer Stadtgeschichte hautnah erleben

Dank des „Birdly“ gleiten Besucher ganz wie ein Spatz über die Dächer der Stadt - Flugwind und Geräuschkulisse inklusive. Für das Flugerlebnis wurden tausende Gebäude digital nachgebaut. Der Flugsimulator wurde von der Schweizer Firma Somniacs entwickelt. Für die technische Umsetzung war das Team der Hamburger Digitalagentur Demodern verantwortlich, die auch schon für das Computerspiel „World of Warcraft“ Welten erschaffen hat.

„Birdly“ ist Teil des Projekts „Ulm Stories“, einem Projekt der Stadt, in dem 600 Jahre Ulmer Geschichte mit Hilfe modernster Digitaltechnik erlebbar gemacht wird.

Info

Am Freitag, 23. August, startet die neue „Birdly“-Runde.
Adresse: Münsterplatz 25 am Schuhhausplatz
Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag 14- 18 Uhr
Karten gibt es unter www.reservix.de

Logo