Kunst, Kultur und Kässpätzle: Neu-Ulm veranstaltet Festival in der Innenstadt

Der Jubiläumssommer geht weiter: Die Stadt Neu-Ulm veranstaltet ihr jährliches Straßenkulturfestival - dieses Mal mit einigen Besonderheiten.

Kunst, Kultur und Kässpätzle: Neu-Ulm veranstaltet Festival in der Innenstadt

Neu-Ulm feiert - und das ein halbes Jahr lang. Anlässlich des 150-jährigen Stadtjubiläums hat die Stadt diesen Sommer zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen geplant.

Auch das Straßenkulturfest im Stadtzentrum steht im Zeichen der Jubiläumssause: Statt wie üblich über einen wird das Fest 2019 über zwei Tage gehen - vom 17. bis zum 18. August.

Internationales Flair in der Innenstadt

Für das Festival hat die Stadt rund 40 Künstler aus unterschiedlichen Ländern eingeladen, die „die Innenstadt Neu-Ulms in eine riesige und bunte Bühne verwandeln.“ Darunter: Musiker, Akrobatik-Künstler und Zauberer.

Das Besondere: Die Besucher dürfen aus allen Acts ihren Favoriten wählen. Der Künstler mit den meisten Stimmen erhält den Publikumspreis und tritt zum Abschluss des Festes auf dem Rathausplatz auf.

Mitmachen kann jeder: Stimmzettel hängen bei allen Essens- und Getränkeständen. Unter den Teilnehmern verlost die Stadt Eintrittskarten für das Donaubad.

Von Käsespätzle bis Burger

Food-Liebhaber dürfen sich ebenfalls freuen: Foodtrucks, Imbissbuden und Restaurants sorgen beim Festival für eine kulinarische Vielfalt. Von schwäbischen Käsespätzle bis zum amerikanischen Burger ist alles vertreten.

Das Fest beginnt am am 17. August um 14 Uhr. „Wir sind froh und ein wenig stolz, dass wir ein solches Jubiläumshighlight präsentieren können“, sagt Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg.

Verkehr wird beeinträchtigt

Doch die Feierei hat auch eine Schattenseite. Denn das Festival beeinträchtigt den Verkehr in der Innenstadt stark.

An den beiden Tagen ist die gesamte Ludwigstraße gesperrt. Ebenso ein Teil der Friedenstraße: zwischen der Luwigsstraße und der Einmündung Ottostraße. Darüber hinaus ist die Zufahrt zur Rathausgasse untersagt.

Die Sperrungen betreffen auch den Öffentlichen Nahverkehr. Die Bushaltestelle am Rathaus wird in die Augsburger Straße verlegt. Die Haltestellen am Donaucenter und an der Donauklinik entfallen komplett.

Die Sperrungen beginnen am 17. August um 8 Uhr. Am 18. August um 23 Uhr wird der Verkehr wieder freigegeben.

Logo