Nach Karius-Besuch: Sophia Thomalla wütet gegen Ulmer Barbershop-Inhaber auf Instagram

Nachdem der Torwartstar Loris Karius und seine Freundin Sophia Thomalla in Ulm beim Friseur waren, widerspricht die Schauspielerin jetzt auf Instagram den Angaben des Inhabers über den Ablauf des Besuchs.

Nach Karius-Besuch: Sophia Thomalla wütet gegen Ulmer Barbershop-Inhaber auf Instagram

Für jeden Friseursalon ist es eine erstklassige Werbung, wenn ein Promi zu Gast ist. Dementsprechend groß war die Freude im Ulmer Barbershop Lezans, als am Donnerstag sogar ein Promi-Pärchen vorbeischaute. Doch am Tag danach gibt es Streit.

Am Donnerstag noch hatte Inhaber Lezan Baziani allen Grund zur Freude. Stolz postete er ein Foto seines Angestellten, der mit einem prominenten Kunden vor seinem Friseurladen posierte. Loris Karius, Torwart beim türkischen Erstligisten Beşiktaş Istanbul, war in seinem Barbershop. Seine auffällige Mercedes G-Klasse parkte direkt vor dem Salon in der Frauenstraße. Auch Karius‘ Freundin, Schauspielern Sophia Thomalla, war dabei.

Barbershop-Inhaber muss zurückrudern

Das Bild des Stars in Ulm fiel auf – auch CityStories Ulm. Wir haben den Chef angerufen und uns von ihm schildern lassen, wie das denn war mit dem Karius und der Thomalla. Begeistert erzählte Baziani vom prominenten Besuch, ging sogar ins Detail: Koteletten und Nacken habe sich Karius machen lassen, Thomalla habe fotografiert.

Ein paar Stunden später allerdings muss Baziani zurückrudern und spricht von einem „Missverständnis“.

Also: Karius und Thomalla waren da, dafür gibt es ja auch Beweisfotos. Aber: Die Details stimmen nicht. Sophia Thomalla höchstpersönlich meldete sich auf Instagram zu Wort – sie postete den CityStories-Artikel und kommentierte dazu:

Was war da los? Nachfrage bei Baziani. Der gibt zu: Thomalla hat recht. Karius habe sich weder Nacken, noch Koteletten machen lassen. Das Ganze sei ein Missverständnis gewesen, weil er selber gar nicht im Laden gewesen sei, sondern im Urlaub – seine Mitarbeiter hätten ihm von dem Besuch berichtet. Die Schilderungen: offenbar falsch.

Das Paar habe nur ein Haarwachs gekauft

CityStories hat auch bei Sophia Thomalla angefragt.„Cool hätte ich die Wahrheit gefunden“, schrieb sie kurz und bündig. Das Paar habe in dem Laden lediglich ein Haarwachs gekauft.

Baziani erlebte nach dem Thomalla-Post einen kleinen Shitstorm – immerhin hat die Schauspielerin auf Instagram eine Million Follower. Der Barbershopinhaber erhielt wohl viele negative Reaktionen, denn mittlerweile ist das Bild von der Plattform verschwunden.

So erwies sich die kostenlose Werbung mit einem Promi für den Ulmer Barbershop binnen weniger Stunden als Bumerang.

Logo