Abfalleimer aus „Erziehungsgründen“ in Altstadt abmontiert - nun liegt überall Müll herum

Die Entsorgungsbetriebe (Ebu) in Ulm montieren Papierkörbe ab. Sie wollen die Stadtbesucher durch diese Maßnahme erziehen. Die Folge: Jetzt liegt noch mehr Abfall auf den Straßen.

Abfalleimer aus „Erziehungsgründen“ in Altstadt abmontiert - nun liegt überall Müll herum

In der Ulmer Altstadt quellen bei schönem Frühsommerwetter spätestens am Sonntagabend die öffentlichen Abfalleimer über, angefüllt mit Müll, den Touristen und Nachtschwärmer eben so hinterlassen. Umso verwunderlicher, dass ausgerechnet vor dem Saumarktfest und den Neu-Ulmer „Feiertagen“ zum Stadtjubiläum die öffentlichen Papierkörbe aus Draht verschwinden.

Vor dem Haus „Engländer“ am Weinhof 19 wurde der Abfalleimer abmontiert, ebenso in der Schwörhausgasse, einer Gasse, die deswegen bei Touristen beliebt ist, weil dort das „Schiefe Haus“ steht.

Unzumutbare Entsorgung

Die städtischen Entsorgungsbetrieben (Ebu) liefern eine Erklärung: „Die Drahtpapierkörbe sind steinalt. Die verschwinden nach und nach aus dem Stadtbild“, sagt Alessandro Calabrese, Disponent für die Stadtreinigung.

Darüber hinaus entsprächen die Drahtkörbe nicht mehr den Vorgaben des Arbeitsschutzes. Um die fest montierte Körbe zu leeren, müssen Müllmänner in die Körbe hineingreifen, was nicht zumutbar sei.

Stadtbummler schmeißen Müll in Gassen

Der Korb vorm „Engländer“ verschwand auch deswegen, weil dort Anwohner ihren Hausmüll entsorgten. Calabrese nennt das Verschwinden der Abfallbehälter eine „erzieherische Maßnahme“ für wilde Müllentsorger. Wenn Stadtbummler ihre Eislöffel oder Papiertücher tatsächlich in Abfalleimer werfen wollen, müssten sie nun auf den Weinhof gehen. Dort habe die Ebu für Ersatz gesorgt, so Calabrese.

Neue Mülleimer geplant

Nur: Seitdem die Körbe fehlen, liegt der Müll in den Gassen und landet in der Blau. Calabrese verspricht neue Maßnahmen: Die neuen Abfalleimer namens „Ulmer Modell“ sind eckig und sollen demnächst montiert werden. (ate)

Der Artikel entstand in Kooperation mit swp.de

Logo