Sie legte Feuer und warf Flaschen! 16-jähriges Mädchen randaliert in der Ulmer City

Die Polizei hat einen Teenager in Ulm zweimal festgenommen, nachdem das Mädchen am Pfingstwochenende einen Container in Brand gesteckt und in der Innenstadt randaliert hatte.

Sie legte Feuer und warf Flaschen! 16-jähriges Mädchen randaliert in der Ulmer City

Am Sonntagabend gegen 18.20 Uhr ist in Ulm eine Jugendliche ausgeflippt. Die 16-Jährige zündete zuerst einen Papiercontainer an, dann zog sie randalierend durch die Ulmer City. Die Jugendliche selbst hatte den brennenden Container in der Frauenstraße den Polizeibeamten gemeldet – Feuerwehr und Streifenwagen rückten aus. Die Feuerwehr löschten den Brand, bevor die Flammen auf einen Baum übergreifen konnten.

Polizisten schnappten 16-Jährige

Als Zeugen die Polizisten auf das Mädchen aufmerksam machten, flüchtete die 16-Jährige. Doch die Polizeibeamten holten sie kurze Zeit später wieder ein und nahmen sie fest. Sie war angetrunken und hatte etwa 0,8 Promille.

Jugendheim nimmt Randaliererin nicht auf

Der Teenager ist den Polizisten bekannt. Da sich Betreuer eines Jugendheims weigerten, das Mädchen aufzunehmen, - es habe in der Vergangenheit nämlich bereits Probleme geben - wurde sie ihrer Mutter übergeben. Dort bleib sie jedoch nicht lange.

Mädchen randaliert erneut

Gegen 4.50 Uhr randalierte sie erneut in der Innenstadt. In der Donaustraße war sie mit einem geklauten Fahrrad unterwegs und warf Flaschen auf die Fahrbahn. Außerdem trat sie in der Frauenstraße einen abgestellten Roller und die Außenbestuhlung eines Cafés um.

Randaliererin in psychiatrischer Einrichtung

Ein Zeuge verfolgte die 16-Jährige und benachrichtigte die Polizei. Die Beamten nahmen das Mädchen wieder fest. Die Jugendliche muss sich wegen Sachbeschädigung und Diebstahl verantworten. Auf Grund ihres Gesundheitszustandes wurde sie in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht.

Logo