Die harten Kerle von Neu-Ulm

Tackle, Turnover, Touchdown: Bitte was? Die Footballer der Neu-Ulm „Spartans“ starten in die Meisterschaftssaison der Regionalliga Süd.

Die harten Kerle von Neu-Ulm

Das wird gleich mal ein harter Brocken: Für ihr erstes Spiel der neuen Saison müssen die „Spartans“ am Sonntag (15. April) zum Zweitliga-Absteiger „Fürsty Razorbacks“. Das Team aus Fürstenfeldbruck ist nicht nur heißer Titelkandidat, sondern will natürlich auch den Wiederaufstieg schaffen.

Für die „Spartans“ ist das erste Spiel auch gleich eine Standortbestimmung: Wo steht die Mannschaft von Headcoach Daniel Koch? Welche Zeile sind in der neuen Saison realistisch? „Wir haben ein sehr gutes Team“, so Daniel Koch. „Unsere Offense-Liner und unsere Defense-Liner zähle ich zu den besten der Liga. Allerdings konnten wir den Ausfall unseres Quarterbacks Robin Otto noch nicht komplett kompensieren. Und da die anderen Teams sich auf dieser Position und manche sogar noch auf weiteren fünf Positionen mit US-Imports verstärkt haben, hängen für uns die Trauben dementsprechend hoch.“

Doch auch der Kader der „Spartans“ wurde nach der Saison 2017 nochmal verstärkt - gerade in den Skill-Positionen (zu diesen Positionen gehören zum Beispiel der Quaterback oder der Runningback). „Ich schätze mal: Die haben wir in der Preseason ins Team integrieren und auf ansprechenden Wettkampf-Level hieven können“, so der Headcoach zuversichtlich.

Info

Wer die „Spartans“ mal live erleben möchte - hier die nächsten Heimspiel-Termine:

![10296676-7688-466c-9b30-88cb814d6816]

Logo