Polizei geht gegen Ulmer Tuning-Szene vor

Kontrollen in der Ulmer Innenstadt: Am Sonntag nahmen die Polizeibeamten augenscheinlich getunte Fahrzeuge ins Visier.

Polizei geht gegen Ulmer Tuning-Szene vor

Am Sonntag hat die Polizei aus Ulm und Neu-Ulm mehrere Autos und Motorräder in der Ulmer City kontrolliert. Der Fokus lag dabei auf Fahrzeugen, die offensichtlich getunt waren.

Auspuff: Marke Eigenbau

Insgesamt nahmen die Beamten 24 Autofahrer ins Visier. Das Ergebnis: Bei sieben Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis erloschen. Auch vier Kraftradfahrer müssen mit Strafen rechnen.

Die meisten Verstöße stellten die Polizisten am VW eines 21-Jährigen fest. Der junge Mann hatte verbotene Veränderungen am Luftfilter, an den Federn und an den Felgen vorgenommen. Zudem war der Auspuff der Marke Eigenbau. In den meisten Fällen passte die Rad-Reifenkombination nicht zusammen oder war die Auspuffanlage verändert.

Alle Fahrer müssen nun mit Buß- und Verwarnungsgeldern rechnen.

Logo