Vapiano eröffnet mit großer Party offiziell in Ulm

Am Donnerstagabend platzte das Vapiano in Ulms Neuer Mitte aus allen Nähten. Knapp 500 Gäste feierten die offizielle Eröffnung des Restaurants.

Vapiano eröffnet mit großer Party offiziell in Ulm

Bereits am 1. September ist das neue Restaurant in der Neuen Mitte mit einem „Soft Opening“ gestartet – um die 50 Mitarbeiter bereiten hier Pizza und Pasta zu, insgesamt gibt es 199 Plätze.

Johannes Stracke betreibt das Restaurant gemeinsam mit seinem Bruder Tristan, er zeigt sich nach den ersten „Übungstagen“ sehr zufrieden: „Es ist richtig was los, das Restaurant wird sehr gut angenommen, wir haben hier aber natürlich auch eine Top-Lage.“

Das Publikum ist bunt gemischt, Teenager und Businessleute sitzen hier nebeneinander. „Jeder, der es mag von 0-99 Jahren findet den Weg hierher“, ergänzt Stracke.

Alternative Bestellmethoden

„Das Vapiano-Konzept ist ein Konzept, das Mitarbeit erwartet. Wir wissen auch, dass das Anstellen nicht jedermanns Sache ist, deshalb sind wir in Ulm dabei, alternative Bestellmethoden auszuprobieren. Wir wollen aus neugierigen Gästen Besucher machen, das ist das erklärte Ziel“, so Stracke.

Vapiano in Ulm: „Gute Mitbewerber“

Der Gastronom ist 35 Jahre alt, kommt ursprünglich aus Konstanz und hat nun seinen Lebensmittelpunkt nach Ulm verlagert: „Ich will vor Ort sein – das gehört für mich dazu.“ Auf seine Konkurrenz angesprochen, meint er: „Natürlich habe ich auch schon mal die Konkurrenz ausgetestet, ich sehe sie aber eher als Mitbewerber, es sind gute Mitbewerber, das bestärkt uns natürlich, alles noch besser zu machen.“

Logo