60 Verstöße in zwei Tagen! Dreiste Lkw-Fahrer brettern über Gänstorbrücke

Geht's eigentlich noch? Trotz Höhenbegrenzungen und Überwachungskameras fahren immer noch zahlreiche Lkw über die marode Gänstorbrücke. Besonders ein Fall macht sprachlos.

60 Verstöße in zwei Tagen! Dreiste Lkw-Fahrer brettern über Gänstorbrücke

Das Drama nimmt einfach kein Ende. Es vergeht momentan kaum eine Woche, in der es keine neuen Vorfälle an der Gänstorbrücke gibt. Eigentlich dürfen die Donau-Brücke nur noch Fahrzeuge überqueren, die leichter als 3,5 Tonnen sind. Doch das scheint vielen Lkw-Fahrern herzlich egal zu sein.

Das zeigt die Auswertung des Videomaterials der Überwachungskameras aus den vergangenen zwei Wochen. Denn das Ergebnis ist mehr als erschreckend.

60 Verstöße in zwei Tagen

Innerhalb von 48 Stunden zeichneten die Kameras mehr als 60 Verstöße auf. Teilweise überschritten die Lkw die Gewichtsbegrenzung deutlich.

Für den traurigen Höhepunkt sorgte aber ein Lkw, der die Brücke auf der Gegenspur überquerte. Der Grund: Auf seiner Spur ist ein Schild angebracht, das die Höhe der Fahrzeuge begrenzt.

Geldstrafen bringen keine Lösung

Das Problem: Die Gänstorbrücke, die Ulm und Neu-Ulm verbindet, ist in einem bedenklichen Zustand. Der Spannstahl rostet, ist teilweise sogar verformt. Jeder Lkw, der über die Brücke fährt, verschlimmert die Situation.

Deswegen bittet die Stadt die Verkehrssünder ordentlich zur Kasse: Die Unternehmen der Fahrer erhalten hohe Geldstrafen. Doch diese Maßnahme scheint noch nicht zu wirken.

Logo