Abschreckung für LKW! Stadt Ulm installiert Blitzer auf Gänstorbrücke

Das Drama geht weiter: Die Stadt Ulm hat nun die Initiative ergriffen und will Brummi-Fahrer künftig mit einem mobilen Blitzer von der Gänstorbrücke fernhalten. Die Anlage hat auch für Autofahrer Konsequenzen.

Abschreckung für LKW! Stadt Ulm installiert Blitzer auf Gänstorbrücke

Es gehört mittlerweile schon fast zur täglichen Routine: Auf der Gänstorbrücke gibt es wieder neue Entwicklungen.

Dieses Mal sind glücklicherweise keine LKW über die marode Donau-Brücke gefahren. Stattdessen hat die Stadt neue Maßnahmen ergriffen, um genau das zu verhindern.

Blitzer bleibt „auf unbestimmte Zeit“

Die Beamten haben am Mittwoch einen Blitzer auf der Brücke aufgestellt. Die Anlage betrifft auch alle Autofahrer. Denn der Blitzer erkennt nicht nur Länge und Breite des Fahrzeug, sondern auch die Geschwindigkeit. Bei Überschreitungen löst er entsprechend aus.

„Es ist eine weitere Möglichkeit, die ausprobiert wird, um zu schwere und zu große Lkw von der Brücke fernzuhalten“, sagte Marlis Gildehaus, Pressesprecherin der Stadt Ulm. Der Blitzer werde erst einmal auf unbestimmte Zeit dort stehen bleiben.

Abschreckende Wirkung

Die Anlage soll vor allem eine abschreckende Wirkung auf die Lkw-Fahrer haben. Eigentlich kontrollieren auf der Brücke, die Ulm und Neu-Ulm verbindet, bereits Kameras, ob sich die Fahrzeuge an die Gewichtsbegrenzung halten. Trotzdem kam es in den vergangenen Wochen zu massiven Verstößen.

Logo