Finale! Alle Infos zum wichtigsten Saisonspiel des SSV Ulm 1846 Fußball

Déjà-vu-Erlebnis für den SSV Ulm 1846 Fußball: Nachdem die Ulmer bereits 2018 den WFV-Pokal holten, stehen sie nun wieder im Finale. Im Stuttgarter Gazi-Stadion bekommt es der SSV mit einem unangenehmen Gegner zu tun.

Finale! Alle Infos zum wichtigsten Saisonspiel des SSV Ulm 1846 Fußball

18. August 2018. Ein Tag, der in die Geschichte des SSV Ulm 1846 Fußball einging. Und den die Fans so schnell nicht mehr vergessen werden.

Durch die Tore von Steffen Kienle und Vitalij Lux gewannen die Spatzen völlig überraschend ihr DFB-Pokalspiel gegen Titelverteidiger Eintracht Frankfurt.

„Nach dem Spiel stand das Donaustadion Kopf und die ganze Stadt und die Region waren im Freudentaumel. Das waren wirklich besondere Momente“, sagte SSV-Präsident Anton Gugelfuß im großen cityStories-Interview.

Kein Wunder also, dass der Verein den Pokal-Coup 2019 wiederholen will. Am Samstag kann der SSV diesem Ziel einen großen Schritt näher kommen.

Im Stuttgarter Gazi-Stadion auf der Waldau treffen die Spatzen im WFV-Pokalfinale auf den TSV Essingen. Der Gewinner der Partie qualifiziert sich direkt für den DFB-Pokal. Wir haben alle Infos zu der wichtigen Partie!

Wie ist die sportliche Ausgangslage?

Gegen Frankfurt waren sie Außenseiter, jetzt ist die Situation umgekehrt: Der SSV Ulm geht als klarer Favorit in das Pokalfinale. Die Spatzen spielen zwei Ligen höher als Essingen, haben die besseren Spieler und dominierten ihre Pokalgegner in dieser Saison nach Belieben.

Ein weiterer Vorteil: Die Ulmer können auf ihre Fans verlassen. Der Verein rechnet mit rund 2500 Spatzen-Supportern in Stuttgart. Damit wird die Partie zu einem echten Heimspiel für die Ulmer.

Aber Vorsicht! Ein Spaziergang wird das für die Ulmer nicht. Denn mit Essingen steht ihnen ein Favoritenschreck gegenüber. Drittligist Sonnenhof Grosaspach, der ehemalige Pokalsieger SF Dorfmerkingen und Oberligist SGV Freiberg: Sie alle flogen gegen Essingen raus.

Das lag vor allem an Stani Bergheim. Der 34-jährige Oldie ist Top-Torschütze der Essinger. Allein im WFV-Pokal traf er sechs Mal. Und an Selbstvertrauen scheint es ihm nicht zu mangeln: „Ich gehe davon aus, dass wir gewinnen“, sagte Bergheim im Interview mit der Gmünder Tagespost.

Wo kann man das Spiel anschauen?

Das gibt es nicht oft. Am Samstag haben die SSV-Fans den Luxus zu entscheiden, wo sie die Partie anschauen wollen. Entweder im Stadion oder vor dem Fernseher. Denn die ARD überträgt das Spiel live in Ausschnitten. Im Wilden Mann in der Ulmer Altstadt geht ein „Public Viewing“ über die Bühne.

Wer das Spiel in voller Länge anschauen will, muss allerdings nach Stuttgart fahren. Tickets für das Finale sind morgen an der Tageskasse erhältlich.

Wie kommt man am besten nach Stuttgart?

Natürlich kann man auch mit dem Auto nach Stuttgart fahren. Doch auch fürs Pokalfinale gilt: Das beste Transportmittel ist der Zug. Genauer gesagt der Fanzug.

Der fährt am Samstag um 10:54 am Ulmer Hauptbahnhof ab. Die Organisatoren hoffen, dass die Stimmung ähnlich gut wird wie im letzten Jahr. Nach der Partie fährt ein Sonderzug wieder zurück nach Ulm.

Wann wird die erste Runde des DFB-Pokal ausgelost?

Auch wenn noch nichts offiziell ist: Den 15. Juni sollten sich die Ulmer Fans schon einmal vormerken. An diesem Termin lost der DFB die 32 Begegnungen der 1. Runde aus. Die Partien finden dann vom 9. bis zum 12. August statt. Hoffentlich mit Ulmer Beteiligung.

Logo